Der Verkauf einer Immobilie will gut überlegt sein und erfordert gründliche Vorbereitungen und eine umsichtige Durchführung. Unsere Experten geben Ihnen hier einige Tipps.

1. Die Grundsatzfrage: Immobilienverkauf mit oder ohne Makler?

Sie sich trauen sich zu, den Marktwert Ihrer Immobilie, das Kaufinteresse und die Bonität der Interessenten einzuschätzen und Sie lassen sich von der Aussicht auf unzählige Besichtigungstermine nicht abschrecken? Dann könnte ein Verkauf in Eigenregie für Sie in Frage kommen. Der sichere und unkomplizierte Weg führt jedoch über den Makler: Immobilienprofis verfügen über genaue Kenntnisse des regionalen Marktes und sind in der Lage, eine präzise Werteinschätzung und den reibungslosen Verkaufsablauf zu garantieren.

2. Zu hoch, zu niedrig – welcher ist der optimale Verkaufspreis?

Wie viel ist Ihr Eigenheim wert? Oft ist der aus subjektiver Sicht geschätzte Preis viel zu hoch und die Interessenten bleiben aus. Wird der Wert zu niedrig angesetzt, verschleudern Sie Ihre Immobilie. Legen Sie den Verkaufspreis nach reiflicher Überlegung fest und korrigieren Sie ihn im Verlauf der Verhandlungen nicht nach unten. Denn: Eine Immobilie ist ein Einzelstück und der Kreis der Interessenten kann zum Teil sehr überschaubar sein. Sehen die Interessenten nach einiger Zeit dieselbe Immobilie auf dem Markt zu einem günstigeren Preis, könnten Ungereimtheiten befürchtet werden.

3. Vorhang auf für Ihre Immobilie!

Setzen Sie Ihre Immobilie für Ihr Fotoshooting und für die Besichtigungen ins beste Licht! Bei der Besichtigung oder beim Ansehen eines Fotos zählt der erste Eindruck, den eine Immobile hinterlässt. Räumen Sie auf und gegebenenfalls auch um, entrümpeln Sie!

4. Der Besichtigungstermin: Diese Unterlagen sollten Sie bereit halten!

Die ersten Interessenten stehen vor der Tür? Besichtigungen sollten Sie nicht unvorbereitet durchführen: Jemand, der ein Immobilie kaufen möchte, erwartet für seine Entscheidungsfindung fundierte Informationen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie vor den ersten Besichtigungsterminen bestimmte Unterlagen zusammenstellen: Benötigt werden der Energieausweis, der Grundbuchauszug, Grundrisse und Fotos der Immobilie und Nachweise über die anfallenden Nebenkosten.

5. Vorsicht ist nicht nur die Mutter der Porzellankiste

Auch beim Immobilienverkauf sollten Sie Vorsicht walten lassen! Schicken Sie z.B. keine Unterlagen an Personen, die Ihnen persönlich nicht bekannt sind. Insbesondere Baupläne geben oft auch Informationen über ungesicherte Bereiche einer Immobilie preis und weisen dann vielleicht unliebsamen Besuchern den Weg. Auch bei telefonischen Terminvereinbarungen empfiehlt es sich, mit Bedacht vorgehen. Erwähnen Sie nie, an welchen Terminen Sie abwesend sind. Einbrecher könnten auch diese Information nutzen.

Sie möchten Ihre Immobilie verkaufen und haben noch Fragen zum Thema Verkauf?

Informieren Sie sich jetzt!

Sie erreichen uns von 7:00 bis 22:00 Uhr - 7 Tage die Woche

0241-400 870 oder